Jahrestagung 2018

Thema: - „Deutsch - Europa - Planet Erde:  Wie übersetzen wir den Volksnamen Deutsch   in die Sprache des Menschengeschlechts?”

Textgrundlage: Rosenstock-Huessy: WESHALB HEISSEN WIR DEUTSCHE?, 1932 und das Gedicht von Rosenstock-Huessy für Georg Müller: „JAKOB GRIMM SPRACHLOS“, 1953

Datum: 23.-25.3.2018

Ort: Haus am Turm, Essen

Freitag, 23.3 

   18:00 Eintreffen

   18:30 Abendessen

   19:30 Einführung in die Tagung (Thomas Dreessen)

   21:00 Geselliges Beisammensein

Samstag, 24.3

   8:30 Frühstück

   9:30 Textlesung: Weshalb heissen Wir Deutsche? - Erläuterung (Andreas Schreck)

   11:00 Pause

   11:30 Eigene Erfahrungen - Gesprächsgruppen

   12:15 Pause

   12:30 Mittagessen

   15:00 Kaffeepause

   15:30 Mitgliederversammlung

   18:30 Abendessen

   20:00 Eugen Rosenstock-Huessys Gedicht: Jacob Grimm Sprachlos an Georg Müller, 22. August 1953 (Eckart Wilkens)

   21:30 Geselliges Beisammensein

Sonntag, 25.3

   8:00 Morgenandacht

   8:30 Frühstück

   10:00 Vorläufer der Zukunft - Plenumsgespräch

   11:30 Überwindung der Sprachlosigkeit (Jürgen Müller)

   12:30 Mittagessen

   13:00 Abreise

PrintEmail

Neue Website des ERH Funds live

Die neue Website des ERH Funds ist live

Ein Schwerpunkt sind die Vorlesungsaufnahmen inclusive der Transkriptionen. Daneben befinden sich Gritli-Briefe, Biographie und Bibliographie. 

 

PrintEmail

H-Net.org: Call for essays and reviewers

Call for essays and reviewers: Culture Theory and Critique special themed issue on Eugen Rosenstock-Huessy

Editors: Wayne Cristaudo, Charles Darwin University and Andreas Leutzsch, University of Hong Kong

 

Inspired by recent reissued correspondence letters between Eugen Rosenstock-Huessy and Franz Rosenzweig, this issue will include the translation of a small group of the letters between Rosenzweig/ Rosenstock-Huessy/ and Gritli Huessy. These translations will be accompanied by essays explaining the background of the letters, the importance of Gritli Huessy to Rosenzweig and how the continuation of the dialogues.

We welcome additional essays that would address other themes related to Rosenstock-Huessy’s contributions to social philosophy and theology. Themes can include his study of the meanings of revolution, his role as a historian, his influences on the field of sociology, his intrinsic theopolitics, and his correspondences with Jacob Taubes. The themes are not meant to be proscriptive, however, and we welcome queries about possible essay content.

PrintEmail

Ausstellung im Archiv der ERHG

 

Einladung zur
Ausstellungseröffnung
 
„Respondeo etsi mutabor“
 
Eugen Rosenstock-Huessy (1888-1973)
im Gespräch mit Freunden
 
Thomas Dreessen | Grußwort
Amt für Jugendarbeit der EKvW
Stv. Vorsitzender der Eugen Rosenstock-Huessy Gesellschaft e.V.
 
Dr. Knut Martin Stünkel | Einleitungsreferat
Ruhr-Universität Bochum
 
Ausstellungsort:
Landeskirchliches Archiv
der Ev. Kirche von Westfalen
Bethelplatz 2 | 33617 Bielefeld
0521-594 164
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
www.archiv-ekvw.de
 
Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten
1.10.-1.11.2013
Montag-Donnerstag 9-16 Uhr, Freitag 9-12 Uhr und nach Vereinbarung
 
1. Oktober 2013 I 18 Uhr
 
Weitere Informationen unter:
www.archiv-ekvw.de
 
Absender:
Landeskirchliches Archiv
Bethelplatz 2
33617 Bielefeld
 
Ausstellungsdauer: 1. Oktober bis 1. November 2013 Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag 9-16 Uhr, Freitag 9-12 Uhr und nach Vereinbarung

PrintEmail