Mitglieder berichten

Agnes Lieverse: Drei Sommer-Höhepunkte auf DVD

 

Drei Sommer-Höhepunkte auf DVD

 

Im Sommer 1987 trafen sich die Bewohner des Rosenstock-Huessy-Huis mit den Mitgliedern der Eugen Rosenstock-Huessy Gesellschaft in einer Ferienkolonie in Landsrade bei Gulpen. Thema dieser Woche war „Die Rolle der Frau im Denken von Eugen Rosenstock-Huessy“. Im Sommer darauf (1988) feierten wir zusammen den 100. Geburtstag von ERH. In Haarlem fand ein Symposium und ein großes Fest statt.

 

Aufgrund der gelungenen gemeinsamen Woche 1987 wurde im Sommer 1989 eine zweite gemeinsame Ferienwoche in Gulpen organisiert. Diesmal mit dem Thema „Dienen auf dem Planeten“. Ein wichtiger Gast war dabei Mark Feedman aus der Dominikanischen Republik. Diese DVD enthält die Filme zu diesen Ereignissen.

Continue Reading

PrintEmail

Zum Tod von Freya von Moltke und Cynthia Harris


Zum Tod von Freya von Moltke und Cynthia Harris

 

An Neujahr verstarb Freya von Moltke in Four Wells, Norwich/ Vermont im 99. Lebensjahr. Und das verändert die Lage der Eugen Rosenstock-Huessy Gesellschaft in radikaler Weise: denn sie war es doch, die die vierte Epoche im Leben und Wirken Eugen Rosenstock-Huessys hervorgerufen und nach seinem Tode verkörpert hat, die Epoche, die durch das vierte große Werk „Die Sprache des Menschengeschlechts“ allen zugänglich ist. Sie war bei der Gründung der Eugen Rosenstock-Huessy Gesellschaft noch unsichtbar. Jetzt darf sie umgestaltend und erleichternd auf uns einwirken.

 

Daß eine Woche später Cynthia Harris verstarb, die Eugen Rosenstock-Huessy das existentielle Übersetzen in die englische Sprache beseelte, wirkt fast als Bestätigung des Wandels, der mit Freyas Hinzukommen geschah. Wir versuchen, ganz offen dafür zu sein, was die Trauer, soweit sie an uns ist, auftut, dahinten läßt und wo sie Fortgang gewährt.


Eckart Wilkens

Köln, im Januar 2010

PrintEmail

Feico Houweling: Internationale Kontakte


Seit einigen Monaten bin ich auf der Suche nach Rosenstock-Interessierten in Ländern wie Frankreich, England und den skandinavischen Ländern. Im Dezember 2008 habe ich Briefe verschickt an 11 Adressaten, die ich von Mark Huessy bekommen hatte. Aber von diesen hat erst nur Frank Davidson, der einen Teil des Jahres in Paris wohnt, reagiert.

Continue Reading

PrintEmail

Otto Kroesen: «Leben in Organisationen. Ethik, Kommunikation, Spiritualität»


«Leven in Organisaties: ethiek, communicatie, spiritualiteit» – Dieses Buch ist veröffentlicht worden, als ich das Studentenpastorat verließ und meine Arbeit an der Universität ausdehnte. Es bringt Texte zusammen, die ich sowohl im Studentenpastorat wie in der Universität geschrieben und gebraucht habe. Es fängt mit der praktischen Frage der Verantwortung an, speziell in der Technik, wie sie in Vorlesungen und Arbeitsgruppen an der Technischen Universität Delft mit zukünftigen Ingenieuren erarbeitet und besprochen wird.

Continue Reading

PrintEmail

Mark Huessy: Der Eugen Rosenstock-Huessy Fund


Der Eugen Rosenstock-Huessy Fund setzt sich dafür ein, dass das Werk Rosenstock-Huessys gelesen, gehört und  in Projekten angewandt werden kann. Konkret sorgt der Fund dafür, daß ca. 90 Titel durch seine Verlagstochter, Argo Books, lieferbar sind. Der Fund hat das Gesamtwerk auf Mikrofilm und anschliessend auf DVD gebracht und so erschließbar gemacht. Er hat auch die englisch-sprachigen Vorlesungen abgeschrieben und auf Datenträger gebracht. Dadurch ist das schriftlich erfasste Werk um 6.000 Seiten erweitert worden. 2009 ist der Fund dabei, die Audiofassung dieser Vorlesungen zu digitalisieren. Gleichzeitig läuft ein Projekt, ca. 30.000 Privatpapiere, vorwiegend Korrespondenz, zu digitalisieren.

PrintEmail